Standard der baubiologischen Messtechnik (SBM 2008):

Baubiologische Richtwerte sind Vorsorgewerte. Sie beziehen sich auf Schlafbereiche, die besonders empfindliche Regenerationszeit des Menschen und das damit verbundene Langzeitrisiko. Sie basieren auf dem aktuellen baubiologischen Erfahrungs- und Wissensstand und orientieren sich am Erreichbaren. Darüber hinaus werden wissenschaftliche Studien und andere Empfehlungen zur Bewertung herangezogen.

Es geht bei der baubiologischen Messtechnik um die professionelle Erkennung, Minimierung und Vermeidung kritischer Umwelteinflüsse in Gebäuden im individuell machbaren Rahmen.

Unauffällige Werte bieten ein Höchstmaß an Vorsorge. Sie entsprechen natürlichen Umweltmaßstäben oder dem häufig anzutreffenden und nahezu unausweichlichen Mindestmaß zivilisatorischer Einflüsse.

Schwach auffällig heißt: Vorsichtshalber und mit besonderer Rücksicht auf empfindliche oder kranke Menschen sollten Verbesserungen umgesetzt werden, wann immer es geht.

Stark auffällig ist aus baubiologischer Sicht nicht mehr zu akzeptieren. Es besteht Handlungsbedarf. Sanierungen sollten bald durchgeführt werden. Neben zahlreichen Fallbeispielen weisen wissenschaftliche Studien auf bio-logische Effekte und gesundheitliche Probleme hin.

Extrem auffällige Werte bedürfen konsequenter und kurzfristiger Sanierung. Hier werden teilweise internationale Richtwerte und Empfehlungen für Innenräume und Arbeitsplätze erreicht oder überschritten.

Baubiologische Richtwerte für Schlafplätze:

Felder, Wellen, Strahlung

unauffällig

schwach

auffällig

stark

auffällig

extrem

auffällig

Elektrische Wechselfelder (NF)

 

 

 

 

Feldstärke erdbezogen in Volt/Meter [V/m]

< 1

1 - 5

5 - 50

> 50

Körperspannung erdbezogen in Millivolt [mV]

< 10

10 - 100

100-1000

> 1000

Feldstärke potenzialfrei in Volt/Meter [V/m]

< 0,3

0,3 - 1,5

1,5 - 10

> 10

 

 

 

 

 

Magnetische Wechselfelder (NF)

 

 

 

 

Flussdichte in Nanotesla [nT]

< 20

20 - 100

100 - 500

> 500

 

 

 

 

 

Hochfrequente elektromagnetische Wellen (HF)

 

 

 

 

Strahlungsdichte in Mikrowatt/m² [µW/m²]

< 0,1

0,1 - 10

10 - 1000

> 1000

 

 

 

 

 

Elektrische Gleichfelder (Elektrostatik)

 

 

 

 

Oberflächenspannung in Volt [V]

< 100

100 - 500

500- 2000

> 2000

Entladezeit in Sekunden [s]

< 10

10 - 30

30 - 60

> 60

 

 

 

 

 

Magnetische Gleichfelder (Magnetostatik)

 

 

 

 

Flussdichteabweichung (Stahl) in Mikrotesla

< 1

1 - 5

5 - 20

> 20

Flussdichteschwankung (Strom) in [µT]

< 1

1 - 2

2 - 10

>10

Kompassnadelabweichung in Grad [°]

< 2

2 - 10

10 - 100

> 100

 

 

 

 

 

Geologische Störungen

 

 

 

 

Störung Erdmagnetfeld in Nanotesla [nT]

< 100

100 - 200

200-1000

> 1000

Störung Erdstrahlung in Prozent [%]

< 10

10 - 20

20 - 50

> 50

 

 

 

 

 

Radioaktivität (Gammastrahlung, Radon)

 

 

 

 

Dosisleistungserhöhung in Prozent

< 50

50 - 70

70 - 100

> 100

Radon in Becquerel/m³

> 30

30 - 60

60 - 200

> 200